Lebenslauf

Lebenslauf im PDF-Format: Download CV

1. Name: Heidt

2. Vorname: Gunther

3. Geburtsdatum: 17.09.1965

4. Nationalität: deutsch

5. Familienstatus: verheiratet, 2 Kinder

6. Schul- und Ausbildung:

Institution

Friedrich-Abel-Gymnasium Vaihingen/Enz

Datum

1985

Abschluss

Abitur


Institution

Bausparkasse Wüstenrot

Datum

1988

Abschluss

Bankkaufmann


Institution

Bausparkasse Wüstenrot

Datum

1989

Abschluss

Organisationsprogrammierer


Institution

Europäische Berufs- und Wirtschaftsakademie

Datum

2007

Abschluss

Diplom-Betriebswirt

7. Fremdsprachenkenntnisse:

Sprache

Lesen*

Sprechen*

Schreiben*

Deutsch

Muttersprache

Englisch

4

3

4

Französisch

3

3

3

* 5 = sehr gut/ 1 = schwach

8. Mitgliedschaften:

Bund der Selbständigen Baden-Württemberg e.V.

9. Besondere EDV-Kenntnisse:

Großrechner IBM 3090

AS400

Programmiersprache PL/1

SQL

JCL

SIRON

MS Office

MS Project

ARIS

DATEV

Addison

PABA/Q

10. Berufliche Position:

Freiberuflicher Unternehmensberater

11. Schlüsselqualifikationen:

Unternehmensberater, Projektmanager, -leiter und -mitarbeiter für

12. Beruflicher Werdegang:

Datum

1989-1998

Ort

Ludwigsburg

Unternehmen

Wüstenrot-Bank

Position

Organisations-Programmierer

Tätigkeit

Erstellung + Wartung von bankspezifischen Programmen

in der Programmiersprache PL/1 unter MVS IBM 3090


Datum

10/98 - 12/2000

Ort

Stuttgart

Unternehmen

Baden-Württembergische Bank AG

Position

Gruppenleiter mit Handlungsvollmacht

Tätigkeit

Leitung der Gruppe Schriftenlesung im Zahlungsverkehr


Datum

01/2001- 12/2002

Ort

Rattelsdorf (Nähe Bamberg)

Unternehmen

Michel-Institut

Position

Berater

Tätigkeit

diverse Projekte


Datum

seit 2003

Ort

Vaihingen/Enz

Unternehmen

Heidt Unternehmensberatung

Position

Unternehmensberater / Projektleiter / Projektmitarbeiter

Tätigkeit

diverse Bank-Projekte, Zusammenarbeit mit Steuerberater und Rechtsanwalt

13. Durchgeführte Projekte:

Datum

1993-1997

Ort

Ludwigsburg

Unternehmen

Bank

Position

Organisationsprogrammierer

Tätigkeit

Konzeption und Erstellung neuer Zahlungsverkehrsprogramme, Neukonzeption DTA-Verarbeitung, Einbindung der Scheck- und Kreditkarten-verfügungen, Vorbereitung des gesamten Zahlungsverkehrs auf die Euro-Einführung


Datum

1998-2000

Ort

Stuttgart

Unternehmen

Bank

Position

Gruppenleiter

Tätigkeit

Einführung neues Archivsystem incl. Anpassung der Prozesse und des Personaleinsatzes, Auswahl neues Schriftenlesesystem, Zertifizierung DIN ISO 9001, Mitarbeit bei der Erstellung des Qualitätshandbuchs


Datum

2001-2002

Ort

München

Unternehmen

Bank-Dienstleister

Position

Berater

Tätigkeit

Systembetreuung der Standardsoftware PABA/Q, Tests und Fehlerbereinigungen bei Release-Wechseln, Systembetreuung Kurzfristige Erfolgsrechnung


Datum

2002

Ort

Frankfurt

Unternehmen

Bank

Position

Berater

Tätigkeit

Aufnahme, Dokumentation und Optimierung der Back-Office-Prozesse zur Erstellung einer Prozesskostenrechnung (Kredit und Zahlungsverkehr)


Datum

2003

Ort

München / Frankfurt

Unternehmen

2 Privatbanken

Position

Berater im Fusionsprojekt

Tätigkeit

Migration von KORDOBA nach PABA/Q,

Datenmapping, Datenkorrektur im Zielsystem, GAP-Analyse und Anpassung der Prozesse bei Bethmann, Entwicklung und Durchführung individueller Lösungen bei maschinell nicht überführbaren Datenkonstellationen,

Zusammenführung der relevanten Daten für die Zinsabschlagsteuer,

Zusammenführung der Prozesse unter dem gemeinsamen System


Datum

2003

Ort

München / Frankfurt

Unternehmen

2 Privatbanken

Position

Schulungsleiter

Tätigkeit

Erstellung von Schulungsunterlagen, Konzeption und Durchführung von Schulungen für sämtliche Mitarbeiter für die Standardsoftware PABA/Q


Datum

2004 - 2007

Ort

Vaihingen/Enz

Unternehmen

Tochter-GmbH eines US-amerikanischen Konzerns

Position

Berater

Tätigkeit

Überführung der Ergebniswerte einer deutschen Tochterfirma aus der
HGB-Rechnungslegung nach IAS/IFRS für monatliche, vierteljährliche und jährliche Konzernabstimmung, fachliche und technische Umsetzung,

Ansprechpartner für Muttergesellschaft


Datum

2004-heute

Ort

Vaihingen/Enz

Unternehmen

Kommunen

Position

Berater

Tätigkeit

Erstellung und Implementierung diverser DV-Schnittstellen für mehrere kommunaleVersorgungsbetriebe


Datum

2004/2005

Ort

München

Unternehmen

Bank

Position

Berater

Tätigkeit

Migration der gesamten Kundendaten von PABA/Q nach FlexCube,

GAP-Analyse der betroffenen Daten und Prozesse,

u.a. auch Kontaktperson für die indischen Mitarbeiter des Software-Herstellers I-Flex


Datum

2005

Ort

München

Unternehmen

Banken

Position

Berater

Tätigkeit

DV-technische Integration im Fusionsprojekt, GAP-Analyse der betroffenen Daten und Prozesse, Umsetzung organisatorisch und EDV-technisch


Datum

2005/2006

Ort

Vaihingen/Enz

Unternehmen

Kommunen

Position

Berater

Tätigkeit

Überführung der kameralistischen Buchführung von kommunalen Regie- und Eigenbetrieben in die künftig obligatorische Doppik


Datum

2006

Ort

Stuttgart

Unternehmen

Bank

Position

Projektmitarbeiter

Tätigkeit

Prozessmanagement, Aufnahme und Dokumentation der Vertriebs- und Beratungsprozesse nach Fusion, GAP-Analyse und teilweise Umsetzung von Prozessen der übernommenen Bank im Gesamtkonzern


Datum

2007

Ort

Stuttgart

Unternehmen

Bank

Position

Teilprojektleiter

Tätigkeit

Prozessmanagement, Aufnahme und Optimierung der Kredit-Prozesse, Erstellung einer Prozesskostenrechnung


Datum

2008

Ort

Stuttgart

Unternehmen

Bank

Position

Projektmitarbeiter

Tätigkeit

Einführung der Abgeltungsteuer,

Bedarfsanalyse und Fachkonzept zum Thema Reporting,

Test des zentralen Steuermoduls COR-Tax (von der systematischen Testfallerstellung mit Definition der erwarteten Ergebnisse bis zur Analyse der Testergebnisse und Retest der Fehlerbereinigungen), Konzeption und Entwicklung der Excel-Tools zur Testfallgenerierung und zum Abgleich der Soll-Werte mit den Ist-Werten


Datum

2009

Ort

Hamburg

Unternehmen

Bank

Position

Projektmitarbeiter

Tätigkeit

Ausgliederung einer Abbaubank,

Erstellung einer Machbarkeitsanalyse, Führung der Loro-/ Nostrokonten in SAP/FI, Einbindung in die Buchungsinfrastruktur


Datum

2009

Ort

Hamburg

Unternehmen

Bank

Position

Projektmitarbeiter

Tätigkeit

Migrationsprojekt Abgeltungsteuer,

Migration der AbgSt-Plattform von Finanz-IT zur dwpbank

GAP-Analyse zur Anbindung der Vorsysteme (D3, K+TP, SAP/DM), GAP-Analyse zur manuellen Erfassung von Erträgnissen, GAP-Analyse zur Erstellung von Einzelsteuerbescheinigungen und unterjährigen Jahressteuerbescheinigungen, GAP-Analyse zur Datenversorgung von WP2, fachliche Konzeption zur impliziten und expliziten Ausgleichsrechnung, fachliche Konzeption zur Migration bzw. Archivierung der historischen Daten


Datum

2009/2010

Ort

Düsseldorf

Unternehmen

Transaktionsbank

Position

Projektmitarbeiter

Tätigkeit

Tests im Abgeltungsteuerprojekt,

Testfallerstellung und Prüfung der Ergebnisse für das gesetzliche und Freiwillige Jahresende-Reporting (Jahressteuerbescheinigungen, Erträgnisaufstellungen, ...)


Datum

2009/2010

Ort

Düsseldorf

Unternehmen

Transaktionsbank

Position

Schulungsleiter

Tätigkeit

Mitarbeiterschulungen zu den Abgeltungsteuer-Auskunftsmasken in MBS-Open. Erstellung der Schulungsunterlagen und Durchführung der Schulungen


Datum

2010

Ort

Frankfurt

Unternehmen

Transaktionsbank

Position

Projektmitarbeiter

Tätigkeit

2 Migrationsprojekte Abgeltungsteuer,

fachliche Konzeption zur Migration der Erträgnisdaten,

fachliche Konzeption zur Erstellung von Finanzumsätzen

fachliche Konzeption zum Stammdatenzugriff

14. Weitere Tätigkeiten, Seminare, Trainings:

2001 bis 2004

Dozententätigkeit bei der IHK für angehende Bilanzbuchhalter

seit 2003

diverse Kurse bei einer führenden Akademie Fachrichtung Steuern und Buchführung:

  • Buchführung und Bilanzierung (1 Woche)

  • Basiskurs Steuern - sämtliche Steuerarten (1 Woche)

  • Ertragsteuern (1 Woche)

  • 2-monatliche Vorträge zur aktuellen Steuerrechtsprechung

  • Tagesveranstaltungen zu den aktuellen Steuerrechtsänderungen


Vortragsveranstaltungen beim IDW zu:

  • vorweggenommene Erbfolge

  • Umwandlungsrecht

  • aktuelle Änderungen der Ertragsteuern

  • aktuelle Änderungen der Erbschaft- und Schenkungsteuer

  • Einführung der Abgeltungsteuer


Monatliche Arbeitsgemeinschaft der Steuerberaterkammer (Abendvortrag durch einen Vertreter der Finanzverwaltung zu aktuellen steuerlichen
Themen)


Fortbildungsveranstaltungen (mit Zertifikat) zur Beratung kommunaler Betriebe

2005

Intensivkurs Wirtschaftsenglisch in Bournemouth / GB (1 Woche)